Über uns

Gehrig Drogerie und Farben AG
Moosstrasse 18-20
6003 Luzern
Telefon: 041 210 12 17
Fax: 041 210 12 18
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

CHE-107.254.648 (ehemals MwSt.-Nr. 157 330)

PC-Konto 60-1931-1
IBAN-Nr. CH13 0900 0000 6000 1931 1 (BIC: POFICHBEXXX)

Öffnungszeiten
Montag - Freitag:    08.00 - 12.00    13.30 - 18.30
Samstag:                08.00 - 16.00 (am Vorabend eines Feiertags: 17.00)

Wie gelangen Sie zu uns?
Wir sind beim Helvetiagärtli zwischen Bundesplatz und Obergrundstrasse (vis-à-vis Restaurant Chill's und Café Bar Salü). In der Nähe des Restaurants Helvetia und der MIGROS Waldstätter.

Situationsplan / Karte

Bus:
Nr. 4 / 6 / 7 / 8 Station Bundesplatz und 200 Meter zu Fuss
Nr. 1 / 11 / 31 Station Moosegg und 200 Meter zu Fuss

Zug:
ab Hauptbahnhof mit Bus (siehe oben) oder 600 Meter zu Fuss quer durchs schöne Hirschmatt-Quartier

Auto:
Aus Richtung Süden (Kriens, Horw, Autobahnausfahrt Nr. 27 Luzern-Kriens/Süd):
350 Meter nach der Pauluskirche und 200 Meter vor dem Pilatusplatz bei Lichtsignalanlage rechts in die Moostrasse abbiegen.
Aus Richtung Norden: (Emmenbrücke, Autobahnausfahrt Nr. 26 Luzern-Zentrum):
Ab Pilatusplatz noch 200 Meter Richtung Kriens. Bei erster Lichtsignalanlage links in die Moosstrasse abbiegen.

 
Geschichte der Firma GEHRIG Drogerie + Farben AG Luzern

1901  Der Drogist Josef Fuchs eröffnet am Kasernenplatz 4 in Luzern eine Drogerie. Weil dieser Platz ein sehr zentraler Standort in der Stadt ist, gibt er ihr den Namen Central-Drogerie. 1912 lässt er das Geschäft ins Handelsregister eintragen. In jener Zeit besteht das Drogerie-Sortiment zur Hauptsache aus Drogen, Chemikalien, chemisch-technischen Produkten, Farbwaren, Heilkräutern, aber nur aus wenig Heilmitteln und Produkten für die Körperpflege. Spezifische Farbwaren-Geschäfte gibt es damals noch nicht, sie sind in die Drogerien integriert. Eine Drogerie handelt mit Drogen (Definition: Getrocknete Arzneipflanzen oder deren Teile, die direkt oder als Zubereitung als Heilmittel verwendet werden).

1927  Robert Fuchs und Karl Fuchs - die Söhne von Josef Fuchs - übernehmen das Geschäft. Sie gründen eine sogenannte Companie mit dem Namen „Robert Fuchs & Cie. Central-Drogerie“.

1937  Karl Fuchs scheidet aus der Companie aus und führt nun die Drogerie im alten Gebäude der Kantonalbank. Die Firma am Kasernenplatz hat sich seit Bestehen sehr stark auf den Sektor Farben spezialisiert. Im Verlaufe der Jahre entsteht regelrecht eine kleine Farbenfabrik mit den notwendigen Maschinen. Es werden dort alle handelsüblichen Oelfarben, Kunstharz- Nitro- und Chlorkautschuklacke, Leimfarben, Skilacke, Bodenwichse usw. fabriziert. Das Geschäfts- und Lagergelände umfasst rund 2000 m2.

1958  Robert Fuchs verkauft die Firma an Paul Gehrig. Umwandlung in eine Einzelfirma. Die Fabrikation wird mehrheitlich aufgegeben, vor allem auch weil von Moos Stahl als Eigentümerin des Grundstückes teilweise Eigenbedarf anmeldet. Die Produkte werden künftig von Lackfabriken zugekauft. In den folgenden Jahren liquidieren viele Drogerien in der Schweiz, besonders in den Städten, das Farbensortiment und verlegen den Sortimentsschwerpunkt auf die Sparten Kosmetik, Parfumerie, Heilmittel, Reformprodukte. Die Firma Gehrig bleibt auf Farben und chemisch-technische Produkte spezialisiert, führt aber auch das übliche Drogerie-Sortiment. In den Sechzigerjahren beginnt ein grosser Preis- und Konkurrenzkampf. Vor allem die Grossverteiler und die Warenhäuser weiten die Sortimente in jede Richtung aus. Die Folge ist der Untergang von vielen tausend Detailgeschäften, vor allem kleinen Familienbetrieben. Auch viele Drogerien verschwinden. Von den ehemals 30 Drogerien in Luzern sind im Jahr 2010 noch sieben übrig!

1976  Eine Standort-Epoche von fast 75 Jahren geht zu Ende. Die Lokalitäten am Kasernenplatz müssen aufgegeben werden, da von Moos Stahl alles selber nutzen will. An der Moosstrasse 18+20 (im Besitze der MIGROS) können geeignete Laden- und Lagerräume gefunden werden.

1987  Die Einzelfirma wird in eine AG umgewandelt: Gehrig Drogerie + Farben AG.

1988  Paul Gehrig übergibt die Geschäftsleitung an seinen Sohn Markus Gehrig.

1992  Paul Gehrig verkauft die Firma an seinen Sohn Markus Gehrig.

2012  Paul Gehrig stirbt im Alter von 86 Jahren.